Die fachliche Führung erfolgte durch ein Führungsorgan

1. Die Hauptabteilung Bereitschaften im MdI

„Im MdI besteht im Zuständigkeitsbereich des Stellvertreters des Ministers Bereitschaften/Kampfgruppen die Hauptabteilung Bereitschaften, die ihren Charakter nach ein Funktionalorgan ist und die Verantwortung trägt für

  • die ständige Gewährleistung einer hohen Kampfkraft und Einsatzbereitschaft der Kasernierten Einheiten,
  • die Herausarbeitung der perspektivischen Entwicklung der Kasernierten Einheiten und die Lösung der damit verbundenen Aufgaben,
  • die Planung, Kontrolle und Analyse der Grundprozesse in den Kasernierten Einheiten in Verbindung mit der Erarbeitung erforderlicher Befehle, Direktiven und anderen Weisungen,
  • die Aus- und Weiterbildung der Offiziere und Unterführer, die Einsatzausbildung der Wachtmeister und Einheiten sowie die Stabsdienstausbildung,
  • die Kaderarbeit und personelle Auffüllung.“ [1]

Nach Jörn Steike bestand die Hauptabteilung Bereitschaften aus: [2]

dem Büro des Hauptabteilungsleiters,
mit Stellvertreter des Leiters der HA, Leiter VS-Stelle und Sekretariat)

die Abteilung Grundsatzarbeit, ( 9:1:0 )
mit dem Leiter der Abteilung, dem Stellvertreter des Abteilungsleiters, dem Oberoffizier für Grundsatzarbeit und drei Offizieren und dem Oberoffizier für Information mit zwei Offizieren sowie einem Stenosachbearbeiter)

die Abteilung Aus- und Weiterbildung ( 12:2:0 )
mit dem Leiter der Abteilung, dem Stellvertreter des Abteilungsleiters und Referatsleiter Kontrolle, seinem Stellvertreter mit drei Offizieren und einem Sachbearbeiter Planung, dem Oberoffizier für Aus- und Weiterbildung mit zwei Offizieren und einem Stenosachbearbeiter und dem Oberoffizier für Einsatzausbildung mit zwei Offizieren )

das Referat Kader ( 4:1:0 )
mit dem Referats-Leiter, Oberoffizier für Kader und Stellvertreter des Referats-Leiters, zwei Offiziere für Kaderarbeit und einem Sachbearbeiter für Nachweisführung).

Leiter der HA Bereitschaften waren:
1962 Generalmajor
196x Generalmajor Werner Gröning
197x Generalmajor Heinz Eichler
1983 Generalmajor Heinz Opitz

Stellvertreter des Ministers Bereitschaften/ Kampfgruppen waren:
1962 Generalleutnant Willi Seifert
197x Generalleutnant Werner Gröning
1980 Generalleutnant Karlheinz Schmalfuß

2. Abteilung Bereitschaften/ Kampfgruppen je BDVP

„In den BDVP (Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei) existiert ein Bereich Bereitschaften/ Kampfgruppen u. a. mit
einem Leiter Bereitschaften/ Kampfgruppen und im Prinzip einem Offizier Bereitschaften je Volkspolizei-Bereitschaft.

Dieser Bereich trägt die Verantwortung für

  • die Gewährleistung der Führung der Einheiten durch den Chef der BDVP,
  • die Herausarbeitung, Koordinierung und Kontrolle der Durchsetzung der Aufgaben zur Gewährleistung einer hohen Kampfkraft und Einsatzbereitschaft.“ [1]

[1] Bundesarchiv Berlin: DO-1/20.0/ 54133 Vortrag über Rolle, Platz und Aufgaben der Volkspolizei-Bereitschaften und Kompanien der Transportpolizei, Berlin 1986, VVS I 082 719, 5., Bl. 1-35, S. 10-11

[2] Steike, Jörn (Prof. Dr. jur.): Die Bereitschaftspolizei der DDR 1950 - 1990. Geschichte - Struktur - Aufgaben - rechtliche Ausgestaltung, München 1992, tuduv Verlag, ,ISBN 3-88073-443-7, S. 64-66